START | PRESSE | SATZUNG | FINANZEN | STIFTER | KURATORIUM

PRESSE



Spende der St. Jacobi Stiftung durch die Landeskirche bonifiziert

01. Februar 2012 (ms) Die im Jahr 2007 gebildete und genehmigte St. Jacobi Stiftung konnte in den vergangenen 18 Monaten aufgrund von Spendenaufrufen in der Gemeinde sowie Unterstützungen seitens Institutionen und Unternehmungen einen Betrag erhalten, den die Landeskirche mit einem Betrag in Höhe von 3.011,00 Euro bonifiziert. Das sind insgesamt 30% des Spendenaufkommens. Die Stiftung unterteilt sich in die reine Kirchenstiftung und die Stiftung Erika Matthias zugunsten des Alten- und Pflegeheims St. Jacobi.

Zur Scheckübergabe versammelten sih hierzu die Vertreter des Kirchenvorstandes St. Jacobi unter dem 1. Vorsitzenden Wilfried Schröter sowie Landessuperintendet Eckehard Gorka und der Stiftungsberater im Evangelischen Medien Service Zentrum Martin Käthler am vergangenen Freitag im Gemeindehaus.

Dies sei bereits die dritte Bonifizierungsaktion der Landeskirche, erklärte Martin Käthler. Die erste geht auf das Jahr 2001 zurück, die zweite wurde in den Jahren 2005/06 erneut erfolgreich durchgeführt. Sinn und Zweck dieser Aktion sei in erster Linie die Zukunftsvorsorge für die nächsten 20-40 Jahre. Aufgrund des Bevölkerungsrückganges müsse rechtzeitig finanziell vorgesorgt werden. Allein in den letzten 10 Jahren gab es 329 Neugründungen von Stiftungen, sodass heute bereits eine stolze Zahl von insgesamt 410 Stiftungen in der Landeskirche existiert.

Die zugeflossenen Spenden und der Bonifizierungsbetrag werden dem Grundstock der Stiftung zugeführt und sicher angelegt. Die Erträge aus dem angelegten Geld kommen dem Alten- und Pflegeheim sowie der Kirchengemeinde zu Gute, so Wilfried Schröter.
So können z.B. die monatlichen Sing- und Musikstunden im Altenheim oder diverse Freizeiten finanziert werden.
Der Kirchenvorstand und das Kuratorium bedanken sich bei allen Spenderinnen und Spendern sowie bei der Landeskirche für die jeweiligen Zuwendungen.

Die Bonifizierungsaktion gehe in den Jahren 2014/15 in die vierte Runde, so Martin Käthler.

 

 

Stiftung St. Jacobi kauft neues E-Piano für Kirchengemeinde St. Jacobi

08. September 2011 Aus den Erträgen der Stiftung St. Jacobi Osterode wurde ein neues E-Piano beim Atelier Funke in Osterode gekauft und der Schloßkirchengemeinde
St. Jacobi zur Verfügung gestellt.

Das alte Klavier in Gemeindesaal ist nicht mehr voll funktionstüchtig und eine Reparatur nicht möglich.

Eingesetzt wurde das neue E-Piano erstmals am Sonntag, 04. Sept. 2011, beim Konzert des Jugendchores Osterode-Herzberg in der Schloßkirche zu spiritueller Musik u.a. von Ken Burton und z.B. Barbar Ann von Fred Fassert.

Und bei Proben im Gemeindesaal kann es jetzt auch genutzt werden.

Das Bild zeigt Kreiskantor Jörg Ehrenfeuchter mit Jugendlichen des Chores.



Stiftung St. Jacobi – Stiftung Erika Matthias: Frank Bode musiziert im Alten- und Pflegeheim St. Jacobi gGmbH

Die Stiftung St. Jacobi finanziert derzeit aus ihren Erträgen zweimal pro Monat je eine Stunde musikalische Unterhaltung der Heimbewohner im Alten- und Pflegeheimheim St. Jacobi mit dem Liedermacher Frank Bode. Bekannte Lieder aus ihrer Jugend, aber auch neue Melodien kommen bei den Senioren gut an und inspirieren zum mitsingen.

Gäste sind herzlich willkommen. Termine erfahren Sie im Foyer von St. Jacobi.

Internetseite: www.stiftung-stjacobi-osterode.de/start.html



Blumenpracht im Alten- und Pflegeheim St. Jacobi

Stiftung St. Jacobi – Stiftung Erika Matthias - spendete und pflanzte 8.500 Frühlingsblumen

Im Herbst 2010 pflanzten Mitglieder des Kirchenvorstandes von St. Jacobi und Mitarbeiter des Altenheims in den Grünflächen des Altenheims St. Jacobi mehr als 8.500 Blumenzwiebeln. Derzeit stehen die meisten Frühlingsblüher in voller Pracht und bieten den Heimbewohnerinnen und -bewohnern einen herrlichen Frühlingsanblick. In allen Bereichen des Grundstückes entdecken sie nun herrliche Farbtupfer. Für den Sommer ist eine weitere Pflanzung geplant 

Wilfried Schröter

Vors. Kirchenvorstand



Stiftung St. Jacobi

(ws) Die Gründung der Stiftung St. Jacobi Osterode am Harz nimmt Formen an. Der Antrag auf Genehmigung durch die Ev. Landeskirche ist gestellt. Nunmehr hoffen wir auch, dass unser Antrag auf Bonifizierung von der Landeskirche genehmigt wird und wir für die Stiftung einen großen Betrag als Zuschuss erhalten. Es fehlt dann nur noch die Anerkennung durch das Finanzamt.
Grundlage der Stiftungsgründung ist ein sechsstelliger Betrag, den die Kirchengemeinde von der verstorbenen Erika Matthias zugunsten des Altenheimes St. Jacobi geerbt hat. Dieses Geld ist hochverzinst angelegt und die Erträge soll das Stiftungskuratorium zugunsten des Altenheimes und seiner Bewohner einsetzen.
Das zweite Standbein der Stiftung soll zugunsten der Kirchengemeinde genutzt werden. Einen Grundstock dazu haben wir bereits geschaffen, hoffen aber auf viele Zustiftungen. Mit den Erträgen aus diesem Teil der Stiftung möchten wir das christliche Gemeindeleben in der Schloßkirchengemeinde fördern sowie die kirchlichen Immobilien erhalten.
In Zukunft wollen wir die Gemeinde und die Region Osterode stets über die Stiftung informieren und Stifter einwerben. Die Stifterbeiträge/Spenden sind steuerlich absetzbar.
Eine Internetpräsentation wird im neuen Jahr erscheinen und dann stets über die Aktivitäten der Stiftung berichten.


Artikel aus dem HarzKurier vom 05.03.2008